1. Leben
  2. Auto

München: Dritte Förderrunde für Partikelfilternachrüstung

München : Dritte Förderrunde für Partikelfilternachrüstung

Besitzer von Dieselfahrzeugen bekommen wieder 330 Euro vom Staat, wenn sie einen Partikelfilter nachrüsten.

Darauf macht der TÜV Süd in München aufmerksam. Antragsformulare dazu können auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ( http://url.dapd.de/KAfgar ) heruntergeladen werden. Der dritte Fördertopf für Filternachrüstungen reicht für circa 90.000 Fahrzeuge.

Besitzer älterer Dieselfahrzeuge sollten allerdings genau ausrechnen, ob sich die Investition eines Partikelfilters vor dem Hintergrund weiter steigender Dieselpreise und gleichbleibend hoher Steuerlast lohnt oder ob der Kauf eines neuen oder gebrauchten Wagens nicht kostengünstiger ist. „Wer vor dem Hintergrund der neuen Förderung über die Nachrüstung nachdenkt, sollte sein Bewegungsprofil und alle Kosten einmal genau unter die Lupe nehmen”, sagt TÜV-Fachmann Philip Puls.

Vor allem der relativ hohe Verbrauch alter Dieselfahrzeuge mache vor dem Hintergrund des steigenden Kraftstoffpreises den Hauptkostenvorteil dieser Autos schnell wett. „Verbrauch, Umwelt, Kosten - die Investition in ein moderneres Fahrzeug kann unter Umständen günstiger sein als der Griff in den Fördertopf”, sagt Puls.

In den beiden ersten Förderrunden 2009/2010 hatten mehr als 230.000 Dieselfahrer den Zuschuss in Anspruch genommen. Der erneute Zuschuss gilt nur für Fahrzeuge, die zwischen 1. Januar und 31. Dezember 2012 nachgerüstet werden. Dazu muss eine entsprechende Bescheinigung der Fachwerkstatt vorgelegt werden. Das BAFA weist ausdrücklich darauf hin, dass Nachrüstungen vor dem 1. Januar 2012 nicht bezuschusst werden.