München: Die kleine Tankhilfe

München: Die kleine Tankhilfe

Wenigfahrer oder Mietwagennutzer können ein Lied davon singen: ist die Tankklappe nun auf der rechten oder der linken Seite? Die Orientierung ist durchaus wichtig, denn wer beispielsweise den Tankschlauchn über den Kofferraum zieht, riskiert Kratzer.

<

p class="text">

„Oftmals funktioniert auch die Einrastautomatik nicht, da die Zapfpistole zu weit verdreht wird oder der Schlauch abknickt“, nennt Torsten Hesse vom TÜV Thüringen in Erfurt weiteres Problem. Doch der Kfz-Experte kennt eine Lösung: „In vielen modernen Fahrzeugen erkennen Autofahrer am Tanksäulensymbol in der Armaturenanzeige, auf welcher Seite sich die Tankklappe befindet. Ein kleiner Pfeil rechts, beziehungsweise links neben der stilisierten Zapfsäule zeigt in die Richtung, in der auch der Tankeinfüllstutzen zu finden ist“, so Hesse.

Üblicherweise bauen PKW-Hersteller den Tankstutzen auf der Beifahrerseite des Fahrzeugs ein, je nachdem ob im Ursprungsland Rechts- oder Linksverkehr herrscht. Bei Ländern mit Rechtsverkehr demnach auf der rechten Seite und bei Linksverkehr, wie beispielsweise bei britischen oder japanischen Fabrikaten, auf der linken. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Sollte einmal der Sprit zur Neige gehen, kann so auf der fahrbahnabgewandten Seite gefahrloser mit einem Ersatzkanister am Straßenrand nachgetankt werden.

(amv)
Mehr von Aachener Zeitung