1. Leben
  2. Auto

Köln: Der Toyota Auris 1.2 Comfort: Die Vernunftslösung

Köln : Der Toyota Auris 1.2 Comfort: Die Vernunftslösung

Mit einem modifizierten Design, modernen Sicherheitssystemen und einem neuen 1,2-Liter-Turbomotor versucht Toyota sein Modell Auris begehrenswert zu gestalten. Die fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse erweist sich im Fahrbetrieb als unaufgeregt und unaufregend.

<

p class="text">

Solide verarbeitet und mit sicheren wie ausreichenden Fahrleistungen wendet der fünftürige Auris Comfort (Preis: ab 20.990 Euro) an jene, die ein zweckmäßiges Mobil suchen und keinen Kurvenkratzer. Empfehlenswert ist das Toyota Safety Sense (Aufpreis: 550 Euro). Dieses Paket beinhaltet unter anderem ein Notbremssystem, einen Spurhalteassistenten sowie eine Verkehrszeichenerkennung.

Der Innenraum bietet vier Erwachsen ausreichend Platz. Das Interieur präsentiert sich eher konservativ. Daran ändern auch ein bisschen Klavierlack-Applikationen oder weiße Ziernähten wenig. Untere Verkleidungselemente sind in Hartplastik ausgefertigt, leicht zu reinigen, aber nicht handschmeichelnd. Die blau hinterleuchteten Rundinstrumente erweisen sich nicht unter allen Lichtverhältnisse als optimal ablesbar. Die berührungssensitiven Tasten des Sieben-Zoll-Touchscreens müssen zielgenau bedient werden. Das verständlich programmierte Infotainment-System besitzt Extras wie App-Einbindung oder SMS-Vorlesefunktionen. Verkehrsdaten in Echtzeit, Google-Suche und WLAN . Der Kofferraum bietet Stauraum zwischen 530 Litern und 1658 Litern (dachhoch). Allerdings muss das Ladegut über eine Kante gewuchtet werden.

Mit 4,33 Metern bleibt der Auris kurz genug, um in der Stadt einigermaßen zuverlässig einen Parkplatz zu finden. Aufgrund der eingeschränkten Rundumsicht, besonders nach hinten, empfiehlt es sich bei Einparkhilfen (Aufpreis: 390 Euro) und Rückfahrkamera in der Ausstattungsliste Kreuzchen zu machen.

Unter der Haube des Auris sitzt ein 116 PS-Vierzylinder mit Direkteinspritzung, variabler Ventilsteuerung und im Zylinderkopf integriertem Abgaskrümmer. Diese Antriebsquelle tritt spontan an und dreht willig hoch. Zudem liefert der laufruhige Turbobenziner zwischen 1500 bis 4000 Touren ein Drehmoment von 185 Newtonmeter (Nm) ab, die vom manuellen Sechsganggetriebe schnell, situationsgerecht und präzise portioniert werden kann. Allerdings: möchte
man das Drehmoment tatsächlich abrufen, etwa um in 10,1 Sekunden von null auf Tempo 100 zu sprinten (Werksangaben), muss man fleißig schalten und der Motor macht akustisch wenig Hehl aus seinen Anstrengungen. Als V-max. gibt Toyota 200 Kilometer pro Stunde (km/h) an, als Normverbrauch 4,8 Liter. Der Bordcomputer weist eher Werte um sechs Liter im automobilen Alltag aus.

Dort zeigt sich die Fahrwerksabstimmung als insgesamt recht ausgewogen. Querfugen sowie andere Unebenheiten werden nur dezent wahrgenommen. Gerät der Auris an seine Grenzen, macht das ESP unverzüglich und nachhaltig dem fahrdynamischen Treiben ein Ende. Unter dem Strich ist der Auris ist ein guter Begleiter, an dem es faktisch wenig zu kritisieren gibt. Für die emotionalen Elemente des fahrerischen Lebens gibt es zahlreiche Konkurrenten.