1. Leben
  2. Auto

Der neue Audi e-tron

Erster rein elektrischer Audi : Neuvorstellung: Audi e-tron – Mit virtuellen Außenspiegeln

Audi schickt mit dem e-tron sein erstes rein elektrisch angetriebenes Auto auf die Straßen. Das Oberklasse-SUV, das zu Preisen ab 80.000 Euro zu haben ist, überzeugt sowohl in Sachen Reichweite, Leistung und Alltagstauglichkeit. Dazu kommen neue technische Lösungen, eine hochwertige Verarbeitung sowie der Einsatz erlesener Materialien.

Mit einer Länge von 4,90 Metern und einer Breite von 1,94 Metern rückt der E-Tron größenmäßig in die Nähe des erst vor wenigen Wochen vorgestellten Q8, der aber in der Höhe neun Zentimeter mehr misst als der 1,62 Meter Elektro-Wagen. Bei einem Radstand von 2,93 Metern können es sich selbst groß gewachsene Personen im Fond bequem machen. Sind alle Plätze belegt, beträgt das Ladevolumen des Gepäckraums noch 660 Liter. Mit umgeklappten Fondlehnen steigt die Kapazität auf 1.725 Liter.

Außergewöhnlich sind die virtuellen Außenspiegel, die auf Wunsch erstmals in einem Serienautomobil zum Einsatz kommen. Ihre flügelförmigen Träger integrieren kleine Kameras. Die Bilder, die sie aufzeichnen, werden digital aufbereitet und erscheinen im Interieur auf kontraststarken Sieben-Zoll-OLED-Displays im Übergang zwischen Instrumententafel und Türen.

Audi verspricht für den neuen E-Tron laut WLTP-Zyklus 400 Kilometer Fahrstrecke mit einer Ladung der im Fahrzeugboden liegenden Hochvoltbatterie, die 95 Kilowattstunden Strom speichern kann. Michael Wein, zuständig für die Entwicklung dieses Konzepts sowie der Bremsregelsystemfunktionen: „Wir haben bei dem Elektro-SUV ein enormes Rekuperationspotenzial geschaffen, sowohl die beiden E-Maschinen als auch das elektrohydraulisch integrierte Bremsregelsystem in das Gesamtpaket mit einbezogen.“ Das eingesetzte System trägt mit etwa 30 Prozent zur Gesamtreichweite bei.

Die Rückgewinnung der Energie erfolgt mit bis zu 300 Newtonmetern (Nm) Drehmoment und 220 kW elektrischer Leistung - das sind mehr als 70 Prozent der Antriebsleistung des e-tron. Die liegt bei 265 kW (360 PS) und bei einem Drehmoment von 561 Nm. Im Boost-Modus, der acht Sekunden lang zur Verfügung steht, sind es 300 kW (408 PS) und 664 Nm. Der vordere E-Motor leistet 125 kW, der hintere 140 kW (170/190 PS).

Das Batteriesystem des Audi e-tron befindet sich unter der Fahrgastzelle. Das Laden des Akkus ist an Schnellladesäulen mit dem europäischen Ladestandard Combined Charging System (CCS) mit bis zu 150 kW möglich. Damit hat der e-tron in weniger als einer halben Stunde den Stromspeicher zu mehr als 80 Prozent wieder gefüllt. Bis 2020 sind 400 solcher Standorte an Autobahnen und Hauptverkehrsachsen in je 120 Kilometer Entfernung geplant.

Um in der eigenen Garage zu laden, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das serienmäßige Ladesystem lässt sich auf zwei Arten nutzen - an einer 230 Volt-Haushaltssteckdose mit einer Ladeleistung von bis zu 2,3 kW sowie an einer 400 Volt-Drehstromsteckdose mit bis zu elf kW. Letztere sorgt dafür, dass die Batterie in etwa achteinhalb Stunden wieder voll ist. An der Haushaltssteckdose vergeht mehr als doppelt so viel Zeit.

(amv)