1. Leben
  2. Auto

Das perfekte Auto für große Familien

Platz und Sicherheit : Das perfekte Auto für große Familien

Wenn es Familienzuwachs gibt, wird das Auto schnell zu klein. Dann muss ein neues, größeres Fahrzeug her. Beim perfekten Familienauto kommt es laut ADAC vor allem auf Sicherheit und Laderaum an. Aber auch die Kosten sollten kalkulierbar sein.

Essenziell wichtig ist, dass alle Familienmitglieder genügend Platz haben. Während die meisten herkömmlichen Pkw über maximal fünf Sitze verfügen, sieht es bei Vans und Kleinbussen anders aus. In ihnen haben bis zu neun Personen Platz. Auch manche größeren SUVs bieten sieben Sitze. Aber nicht nur die Anzahl an Sitzplätzen muss stimmen. Viele Insassen bedeutet meist auch viel Gepäck - gerade wenn jüngere Familienmitglieder mitfahren, man in den Urlaub fährt oder als Großfamilie den Wocheneinkauf erledigt. Daher sollte man darauf achten, dass der Stauraum nicht nur ausreicht, sondern auch gut zugänglich ist.

Bei SUVs ist die Ladekante aufgrund der Höhe des Fahrzeugs und der damit einhergehenden Bodenfreiheit meist sehr hoch. Vans und vor allem Kleinbusse hingegen bieten einen niedrigeren Einstieg. Beim Kauf sollte man aber nicht nur auf den Stauraum im Inneren achten. Im Idealfall lässt sich auf dem Dach eine Dachbox installieren. Es sind Modelle von verschiedenen Herstellern erhältlich, die zusätzlichen Stauraum bieten, wenn man ihn benötigt. Besonders praktisch sind Dachboxen, wenn es darum geht, sperrige Gegenstände wie Surfbretter oder Skier zu transportieren.

Die Kosten im Blick behalten

Die Frage des Budgets ist für viele Familien entscheidend. Danach bemisst sich nicht nur die Größe des Fahrzeugs, sondern auch das Modell und die Ausstattung sowie die Frage, ob Gebraucht- oder Neuwagen. In beiden Fällen gilt, dass Kleinbusse die teuerste Variante sind. Dafür bieten sie Vorteile, wenn es um Reparatur- und Ersatzteilkosten geht. Denn Exoten sind zwar in der Anschaffung günstiger, im Unterhalt jedoch oft teurer. Die Frage des Kraftstoffs stellt sich meist nicht, der überwiegende Teil der großen Familienautos sind Dieselfahrzeuge. Wer regelmäßig in eine städtische Umweltzone fahren muss, sollte jedoch nach einem Benziner Ausschau halten.

Wichtiger Faktor: die Sicherheit

Wie fast alle gängigen Fahrzeuge verfügen auch die großen Familienautos heutzutage über allerlei Sicherheitseinrichtungen. Das Antiblockiersystem (ABS) und das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) gehören ebenso dazu wie Airbags für Fahrer und Beifahrer. Neuere Modelle haben auch an den Seiten und im Fond einen speziellen Aufprallschutz. Zu den Sicherheitsfeatures gehören zudem Verzurrmöglichkeiten, um das Gepäck im Laderaum zu sichern. Experten empfehlen, vor allem nach Urlaubsreisen das Fahrzeug gründlich auszumisten. Denn lose Gegenstände können in großen Fahrzeugen schnell zum Sicherheitsrisiko werden. Kofferraumboxen bieten für ständig benötigtes Gepäck eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit.

(vo)