1. Ratgeber
  2. Auto

Autoschlüssel verloren

Wo gibt es Hilfe? : Autoschlüssel verloren

Wenn ein Autoschlüssel verloren oder verlegt wurde und auch der Zweitschlüssel nicht auffindbar ist, kann ein professioneller Dienstleister helfen. Solche Angebote gibt es unter anderem vom Schlüsseldienst.

Autoschlüssel verloren: Wird er einfach nachgemacht?

Nein, ganz so einfach ist das nicht mehr. Lediglich für sehr alte Autos, die vor 1995 zugelassen wurden und noch mit vollkommen mechanischen Schlössern ausgestattet sind, lässt sich ein Autoschlüssel einfach nachmachen. Eine Wegfahrsperre darf der Wagen auch nicht haben. Die modernen Autoschlüssel hingegen sind kleine Hightechgeräte. Mit ihnen schließt und öffnet der Fahrer die Türen, entriegelt die Wegfahrsperre, startet den Wagen und kann bei den moderneren Varianten auch die Fenster, die Standheizung und die Klimaanlage, die Sitz- und Lenkradpositionen, den Bordcomputer und das Radio steuern. In einigen Fällen parkt er das Auto sogar via Schlüssel ein, wie wir in diesem Artikel berichteten.

Wie kann der Schlüsseldienst bei modernen Autos helfen?

Die modernen Autoschlüssel ordert der Schlüsseldienst beim Autohersteller. Anschließend codiert er sie neu. Der Aufwand ist zwar gegeben, doch der Vorgang dauert nicht lange (ab Anforderung höchstens zwei Tage) und kostet rund 100 bis 245 Euro. Die Kosten hängen nicht vom Schlüsseldienst ab, sondern von der Automarke. Wenn der Autofahrer glaubt, dass man ihm den Schlüssel gestohlen hat, sollte er am Fahrzeug die Schlösser austauschen lassen und auch einen neuen Zweitschlüssel anfordern. Das wäre teurer.

Autoschlüssel ersetzen: Was braucht der Schlüsseldienst?

Der Autofahrer muss seinen Personalausweis oder Reisepass, seinen Fahrzeugschein und wahlweise den Carpass mit Sicherheitscode oder die Schlüsselnummer vorlegen. Er sollte seine Kaskoversicherung informieren, denn Diebe könnten zwar nach der Neuprogrammierung der Schließung und der Wegfahrsperre mit dem alten Schlüssel nicht mehr das Fahrzeug wegfahren, sie könnten es aber mit dem alten Schlüssel - sofern die Schlösser aus Kostengründen nicht getauscht wurden - mechanisch aufschließen und dann zum Beispiel das Radio oder anderes Interieur stehlen. Dasselbe gilt, wenn ein Autofahrer glaubt, seinen Autoschlüssel nur verlegt oder irgendwo in der Ferne verloren zu haben und nun mit dem Zweitschlüssel weiterfährt. Das ist riskant und führt im Schadensfall zu Abzügen bei der Versicherungsleistung.

Wie sollen sich Autofahrer bei einem verlorenen Schlüssel verhalten?

Sie sollten das Fahrzeug sicher abstellen. Das verlangt auch die Versicherung. Ein sicherer Ort kann eine Garage oder der Kfz-Betrieb des Vertrauens sein. Übrigens lassen sich verlorene Autoschlüssel bzw. der dadurch entstehende mögliche Schaden nicht versichern, doch einige Versicherer bezahlen die Kosten, die beim Schlüsseldienst für den Ersatzschlüssel entstehen. Darauf verweist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

(vo)