1. Leben
  2. Auto

Bern: Autokauf: Die Sicherheit an oberster Stelle

Bern : Autokauf: Die Sicherheit an oberster Stelle

Beim Kauf eines Autos steht Sicherheit als Entscheidungskriterium ganz oben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) in Bern in Auftrag gegeben hat.

Vincenzo Luca von TÜV Süd in München teilt die Auffassung: "Unsere Ingenieure vor Ort stellen immer wieder fest, dass das Thema Sicherheit an Stellenwert beim Autofahrer gewinnt."

Bei der repräsentativen Umfrage in der deutsch-und französischsprachigen Schweiz hatten 56 Prozent der Befragten angegeben, die Sicherheit sei bei der Wahl eines neuen Autos für sie "sehr wichtig". 50 Prozent bezeichneten den Treibstoffverbrauch als "sehr wichtig", 49 Prozent den Preis. Zudem brachte die Umfrage zu Tage, dass bezüglich moderner Sicherheitssysteme große Wissenslücken bestehen.

So ist das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESC), das schon seit den 1990er-Jahren auf dem Markt ist, weniger als der Hälfte der Befragten bekannt war. Das elektronisch gesteuerte Fahrassistenzsystem ESC wirkt dem Ausbrechen des Wagens durch gezieltes Abbremsen entgegen. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zum Rückgang der gefährlichen Schleuderunfälle und ist für neue Automodelle inzwischen obligatorisch. Auch nur knapp die Hälfte der Interviewten wußte, was ein Kollisionsvermeidungssystem oder ein Spurhalteassistent ist. "Ich denke, dass auch hierzulande da noch Wissensdefizite bestehen", vermutet Luca.

(amv)