Schnelle Hilfe: Auch Kinder müssen den Notruf 112 kennen

Schnelle Hilfe : Auch Kinder müssen den Notruf 112 kennen

Auch Kinder sollten informiert sein, was bei einem Notruf zu tun ist. „Wenn Kinder wissen, dass sie im Fall des Falles über die 112 schnell Hilfe rufen können, hilft das Leben retten“, sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher der Sachverständigenorganisation Dekra in Stuttgart.

Im Jahr 2017 zum Beispiel konnte ein vierjähriger Junge aus Bayern per 112 Hilfe rufen, als seine Großmutter plötzlich umfiel und regungslos liegen blieb.

„Im Notfall gibt es keine Zeit zu verlieren. Je schneller die Rettungskräfte vor Ort sind, umso höher sind die Chancen, Menschenleben zu retten“, schildert Egelhaaf seine Erfahrungen. „Ob Smartphone oder Festnetz, jeder sollte die 112 sofort verfügbar haben, damit im Ernstfall nicht wertvolle Zeit mit der Suche nach der richtigen Telefonnummer verloren geht. Dazu gehört ebenfalls, dass Kinder immer wieder darauf vorbereitet werden, wann und wie ein Notruf abzusetzen ist.“

Übrigens: Merken kann man sich die 112 ganz leicht: Linker Daumen hoch für die 1, rechter Daumen hoch für die 1 und beide Daumen zusammen für die 2.

(amv)
Mehr von Aachener Zeitung