1. Leben
  2. Mobilität

Die schönsten Herbst-Radtouren, Teil 1: „Ab aufs Rad“ entlang des Iterbachs und durch belgische Wiesentäler

Die schönsten Herbst-Radtouren, Teil 1 : „Ab aufs Rad“ entlang des Iterbachs und durch belgische Wiesentäler

Mit dem Rad durch den goldenen Herbst: Unsere Redaktion stellt Ihnen einige ausgewählt schöne Touren durch unsere Region vor. In der ersten Folge nehmen wir Sie mit auf eine Tour von Aachen über die belgische Grenze.

Es ist die perfekte Zeit, sich aufs Rad zu schwingen. Der goldene Herbst, satte Farben, die Natur verausgabt sich ein letztes Mal in diesem Jahr. Radfahren ist angesagt, beliebter denn je, der Boom der E-Bikes hat hier sicher einen hohen Anteil.

Von daher gibt es reichlich Gründe für uns, Sie auf das Rad zu locken und Ihnen ein paar schöne Touren an die Hand zu geben. Ja, tatsächlich: an die Hand!

Wohlwissend, dass man auf dem Rad das Handy in der entsprechenden Halterung perfekt nutzen kann, um nach Karte zu fahren, haben wir Radtouren, die wir bereits in unseren Freizeit-Guides Euregio vorgestellt haben, nun noch einmal nachgefahren, überarbeitet und vor allem auf die Routenplaner-App Komoot gebracht. Befreunden Sie sich dort gerne mit unserem Profil „Medienhaus“.

Von daher: einfach runterladen – und los geht’s. Und sollten Sie Entscheidungshilfe brauchen, ob Sie tatsächlich losradeln sollen, dann sei Ihnen dieser Text über die Tour wärmstens empfohlen: Jede Wette, nach der Lektüre springen Sie aufs Rad!

Genießen Sie also zum Auftakt eine einmalig schöne Tour durch Pfade, Felder und Wiesen: Sie werden mit tollen Ausblicken belohnt.

Wir starten am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen auf der Eupener Straße, die südlich aus Aachen herausführt. Parkmöglichkeiten für das Auto gibt es direkt an der Kukuk-Cafébar, wo Sie auch direkt einen Kaffee trinken können, bevor Sie mit der Route starten. Die Cafébar ist freitags und samstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Unsere Route startet gleich nebenan und führt zunächst über einen schmalen Pfad, dann über asphaltierte Wald- und Wirtschaftswege hinüber ins belgische Hauset.

Der Ort ist rasch durchquert, über ein Wiesenplateau geht es in Sichtweite der neuen Hammerbrücke in den Weiler Astenet, wo wir an der Bahnstrecke dann nach links abbiegen und erneut durch eine stille Wiesenlandschaft rollen. Hinein geht es nach Walhorn und dann über die wenig befahrene kleine Landstraße nach Rabotrath. Wenig später queren wir die Autobahn und fahren sachte bergauf bis an den Ortsrand von Kettenis.

Vorbei an Landgütern und Bauernhöfen geht es dann quer über die Aachener Straße und danach entlang am Katharinenbusch nach Raeren – auch hier sehen wir zahlreiche historische Bruchsteinhäuser. Sobald wir Raeren über die Marienthalstraße verlassen, rollen wir im schönen Tal des Iterbachs dahin, meist herrscht hier zusätzlich Rückenwind. Unterwegs erhält der Iterbach Verstärkung durch den Reybach, der von links einmündet.

Danach geht es kurz in Richtung Lichtenbusch, bevor wir von der Raerener Straße nach links in die Kinkebahn abbiegen und nach Berlotte radeln. In diesem Raerener Ortsteil geht es die Stestertstraße hinunter und dann über Wesselbend Richtung Autobahn, die wir überqueren. Über ein kurzes Schotterstück kommen wir auf die Aachener Straße, der wir nach rechts zurück bis Köpfchen folgen.

Wir wünschen viel Vergnügen!

Diese Tour ist unserem, inzwischen vergriffenen Führer „Radfahren und Einkehren 2021/2022“ des Freizeit-Guide Euregio entnommen. Sie wurde dort als Route Nummer 2 unter dem Titel „Iterbach und Wiesentäler“ vorgestellt. Weitere Freizeit Guides finden Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Durchs Iterbachtal und das belgische Grenzland