Kreis Heinsberg: Rassekaninchen: Die ganze Vielfalt der Zucht wird präsentiert

Kreis Heinsberg: Rassekaninchen: Die ganze Vielfalt der Zucht wird präsentiert

Bei der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter in der Halle der Selfkantbahn in Gangelt-Schierwaldenrath gratulierte Walter Leo Schreinemacher von den Freien Wählern als Schirmherr der Veranstaltung zu den Erfolgen bei der letzten Landesschau in Rheinberg.

Diese Schau war im Vorjahr eine Krönung für exzellente Zuchtarbeit, der Gewinn des Rheinlandpokales sowie viele Landesmeister- und Landessiegertitel motivierten die Rassekaninchenzüchter noch mehr. Am Eröffnungsabend der Kreisschau würdigte der Kreisverband seine Meister und Sieger der Landesschau mit Siegerbildern der Tiere.

Der Vorstand mit dem Ehrenvorsitzenden Anton van de Winkel (l.) und dem Kreisvorsitzenden Norbert Mertens (r.) zeichneten die Jubilare Klaus Stumm (2. v. l.) und Heinz Peter Rau (2. v. r.) aus. Foto: agsb

Mit 170 Tieren und sieben Exponaten war diese Kreisschau bestens bestückt, der Besuch war zufriedenstellend. Besonders die Jugend hätte am liebsten einen der vielen „Mümmelmänner“ mit nach Hause genommen. Die Aussteller standen den Besuchern Rede und Antwort.

Der Kreisvorstand zeichnete unter anderem die Kreismeister bei der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter aus.

Nicht nur die Englischen Schecken mit ihrem glänzenden Fell standen bei Kindern und Erwachsenen im Blickpunkt standen. Vom Blauen Wiener über Rhönkaninchen bis zum Havannakaninchen: Es war eine breite Palette an ausgezeichneten Zuchtexemplaren vertreten. Das Publikum konnte sich von der guten Arbeit der Züchter überzeugen. Auch die Zwergkaninchen Löwenkopf mit ihrer Mähne zogen viele Blicke auf sich. Diese Kreisschau hatte einiges zu bieten und präsentierte die ganze Vielfalt der Zucht.

Nach der Eröffnung durch Werner Winkens nahmen Kreisehrenvorsitzender Anton van de Winkel, Kreisvorsitzender Norbert Mertens und dessen Stellvertreter Günter Zimmermann die Siegerehrung vor.

Die Sieger der Kreisschau

Bei der Jugend erhielt Jonas Mertens für seine Schwarzgrannen-Zucht den Landesverbandsehrenpreis wie auch den Sonderpreis der Ausstellung. Kreisjugendmeister wurden Nils Zimmermann (Kleinsilber), Jonas Mertens, Luca Hermanns (Schwarzgrannen) und Pia Mertens (Zwergkaninchen Löwenkopf). Bei den Senioren erhielt Werner Winkens für seine Englischen Schecken die Landwirtschaftskammermedaille. Die Landesverbandsauszeichnung wurde an die Zuchtgemeinschaft Bordahn (Zucht Alaska) verliehen.

Als Kreismeister wurden ausgezeichnet: Günter Zimmermann (Klasse 1), Werner Winkens (Klasse 2), Anton van de Winkel / Zuchtgemeinschaft Thoma — Gerads (Klasse 3), Zuchtgemeinschaft Bordan / Willi Weber (Klasse 4a), Klaus Stumm / Heinrich Thos / Familie Schulz (Klasse 4b), Heinz-Peter Rau (Klasse 5), Helmut Koof (Klasse 6). Das beste männliche Tier der Schau stellte Familie Schulz (bei der Jugend Nils Zimmermann), das beste weibliche Tier Willi Weber (bei der Jugend Jonas Mertens) und Klaus Stumm das beste Alttier.

Mannschaftskreismeister wurde R38 Porselen vor R 128 Wegberg und R 355 Karken. Die Zuchtgruppenpreis gingen an Familie Schulz, Klaus Stumm, Alexandra Zimmermann, Sven Büsdorf, Heinz-Peter Rau, Johann Schwarzmann, Zuchtgeneinschaft Bordan, Bruno Hermanns, Norbert Mertens und Anton van de Winkel.

Im Exponate-Wettbewerb Exponate erhielt Elfi Heister die Landesverbandsauszeichnung wie auch den Ehrenpreis, ebenfalls erhielt Roswitha Hölker einen Ehrenpreis.

Heinz Peter Rau wurde für 20-jährige Vorstandarbeit mit der kleinen goldenen Ehrennadel sowie Urkunde ausgezeichnet, Klaus Stumm wurde für 40-jährige Mitgliedschaft im Landesverband Rheinischer Rassekaninchenzüchter die große goldene Ehrennadel überreicht und ferner der Titel „Altmeister“ verliehen.

(agsb)