Kreis Düren: Rahmenbedingungen für Familien verbessern

Kreis Düren: Rahmenbedingungen für Familien verbessern

Vor einem Jahr schloss sich der Kreis Düren der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an und gründete die Initiative „Familie im Kreis Düren - Eine runde Sache!”

Einiges konnte seitdem auf den Weg gebracht werden. Zum Beispiel die Familienkarte, eine Fachtagung zum Thema „Familienfreundliche Unternehmenspolitik”, die Internetseite und verschiedene Seminare und Umfragen. Die fünf schwerpunktorientierten Arbeitsgruppen der Initiative arbeiten kontinuierlich daran, die vielfältigen Lebenssituationen von Familien in den Blickpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses zu stellen und somit die Rahmenbedingungen für Familien im Kreis Düren weiter zu verbessern.

Zum Internationalem Familientag, der das Motto „Zeit für Familie” trägt, und anlässlich des ersten Geburtstags der Initiative lädt Landrat Wolfgang Spelthahn Bürger und Fachleute zu einer Veranstaltung, am 14. Mai von 13.30 bis 18 Uhr ins Kreishaus Düren ein.

Eingebettet in ein musikalisches Rahmenprogramm werden Vorträge die heutige Lebenssituation von Familien beleuchten. Nach der Begrüßung schweift der Blick zurück auf die bisherigen Aktivitäten der Initiative „Familie im Kreis Düren”. Und Elke Ricken-Melchert gibt einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten. Elisabeth Hoffmann von der Konrad-Adenauer-Stiftung wird mit der aktuellen Sinus-Elternstudie 2008 „Eltern unter Druck” die neuesten Erkenntnisse zu den Themen Selbstverständnisse, Befindlichkeiten und Bedürfnisse von Eltern in verschiedenen Lebenswelten vorstellen. Den zweiten Fachvortrag zum Thema „Anforderungen an kommunale Familienpolitik” hält Dr. Angelika Engelbert vom Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung an der Ruhr-Universität Bochum. Angelika Schmitz, Koordinatorin der Initiative „Familie im Kreis Düren”, informiert über die Generation übergreifende Zusammenarbeit im Kreis Düren. Eine von der gleichnamigen AG initiierte Infobörse wird Beispiele intergenerativer Angebote und Projekte im Kreis Düren präsentieren.

Nähere Infos und Anmeldung im Kreishaus Düren bei Elke Ricken-Melchert und Angelika Schmitz, 02421/22-2264.

Mehr von Aachener Zeitung