Kreis Heinsberg: Python wird zum begehrten Fotomotiv

Kreis Heinsberg: Python wird zum begehrten Fotomotiv

Im Innenhof vom Werkstattbetrieb I der Lebenshilfe Heinsberg in Oberbruch an der Richard-Wagner-Straße war richtig was los. Zum Sommerfest des Familien unterstützenden Dienstes (FUD) waren zahlreiche Klienten, Familienangehörige und Assistenten erschienen. Judith Liebens, Leiterin des FUD, und ihr Team hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Spiele wie Farbschleudern, Dosenwerfen oder Torwandschießen wurden ebenso angeboten wie Schminkaktionen. Eine Hüpfburg fand nicht nur bei den Kleinen regen Zuspruch. Das Rote Kreuz war mit ­einem Wagen vor Ort, der besichtigt werden konnte. Für das leibliche Wohl war mit Grillwürsten und reichlich selbst gebackenem Kuchen auch gesorgt.

Absolute Attraktion aber war der Mini-Streichel-Zoo von „Dieren-Sorg Snoezeln met dieren“ aus Belgien: Zahlreiche exotische Vögel waren zu bestaunen. Hühner, Hasen, eine Schildkröte, eine Biberratte sowie mehrere ziemlich giftig aussehende, aber tatsächlich doch harmlose Schlangen konnten in den Arm genommen werden. Der „Renner“ und das Hauptfotomotiv war der 35 Kilogramm schwere und viereinhalb Meter lange Granit-Tiger-Python aus Sumatra.

„Das Sommerfest ist mittlerweile eine der Höhepunkte in unserem Jahres-Programm“, so Judith Liebens, „und wir sind froh, dass die Kleinen, aber auch die Großen sich hier wohlfühlen und ihren Spaß haben.“

Mehr von Aachener Zeitung