Kreis Heinsberg: Prinzenempfang: Vier rasante Stunden beim Kreisempfang

Kreis Heinsberg: Prinzenempfang: Vier rasante Stunden beim Kreisempfang

Was für ein Glück für den Kreis Heinsberg, dass vor drei Jahren der erste Prinzenempfang gefeiert wurde. „Ich habe damals mit Engelszungen geredet, in Aachen blicken wir in diesem Jahr auf den 54. Empfang“, erinnerte sich lachend Reiner Spiertz, Präsidenten des VKAG (Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise) an Gespräche mit Landrat Stephan Pusch.

„Und nach der Veranstaltung wurden Stimmen laut, die fragten, warum haben wir nicht schon vor Jahren diesen Empfang gestartet?“ Auch die gastgebenden KG „Dicke Flaa“ hatte diesmal alles angerichtet und die Bürgerhalle in Langbroich vielleicht in das farbenprächtigste Bild seit Inbetriebnahme verwandelt.

Landrat Stephan Pusch (rechts) und Thomas Pennartz von der Kreissparkasse Heinsberg als offizielle Gastgeber begrüßten die große Narrenschar. Foto: agsb

Hannah Ryssen von der Prinzengarde Erkelenz eröffnete am Samstagmorgen das kleine bunte Programm und erhielt schon gleich begeisterten Beifall. Der VKAG präsentierte mit der erst elfjährigen Sonja Kosczelny vom KTC Alsdorf gleich ein Highlight. Die Deutsche Jugendmeisterin im Mariechentanz beim Bund Deutscher Karnevalisten (5500 Mitgliedsvereine) ist nach den letzten beiden erfolgreichen Jahren auf dem Weg zum Hattrick und möchte in einigen Wochen beim Finale in Oberhausen Geschichte schreiben. Alle in der Halle wünschten der jungen Dame viel Glück, die Darbietung war exzellent.

Die Showtanzgruppe Firedevils der Dicken Flaa feierte den elfjährigen Geburtstag mit einer phantastischen Bühnenshow. Foto: agsb

Landrat Stephan Pusch und Thomas Pennartz von der Kreissparkasse Heinsberg als offizielle Gastgeber begrüßten die große Narrenschar und zeigten sich glücklich, diesen Empfang vor drei Jahren ins Lebens gerufen zu haben.

Das Programm nahm dann rasend schnell Fahrt auf. Es war die Knalltüt in der Bütt — alias Willi Fuchs, die zunächst gegen den Lärmpegel in der Halle ankämpfen musste, aber im Handumdrehen alle in seinen Bann zog. Willi Fuchs bewies meisterhaft, dass Büttenreden weiterhin das Salz in jeder „Karnevalssuppe“ sind — die Rede war super. Ohne Bruder Klaus (krank) stand Arndt Holten auf der Bühne, brachte aber problemlos das Publikum mit kölschen Liedern in Schwung.

Die Showtanzgruppe Firedevils der Dicken Flaa feierte den elfjährigen Geburtstag mit einer phantastischen Bühnenshow — die jungen Damen verzauberten das Publikum. Wie nachher auch die Showtanzgruppe Temptation der Stöher Sankhase. Gangelt hatte viele hübsche Mädchen entsandt. Überdies präsentierte sich Bürgermeister Bernhard Tholen im Rahmenprogramm als Büttenass. Als Kurfürst vom Rodebachland zog er alle Bürgermeisterkollegen durch den Kakao, auch der Landrat und Thomas Pennartz wurden nicht verschont. Die Gruppe Hätzblatt riss schließlich alle von den Stühlen. Die Prinzenpaare zogen sogar geschlossen auf die Bühne. Alle sangen und tanzten mit. Das Brauchtum erlebte vier große Stunden in Langbroich.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung