Düren: Powervolleys proben den Ernstfall gegen Solingen

Düren: Powervolleys proben den Ernstfall gegen Solingen

Der Volleyball-Bundesligist Powervolleys Düren testet am Samstag, 8. Oktober, in der Arena Kreis Düren. Gegner ist Aufsteiger TSG Solingen Volleys. Der Anpfiff erfolgt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Wir werden dieses Spiel angehen wie einen Ernstfall“, kündigt Dürens neuer Trainer, der Finne Tommi Tiilikainen, an. Die Powervolleys wollen nicht nur sehen, wo sie sportlich in der Vorbereitung auf die neue Saison stehen. „Ich bin auch sehr gespannt darauf, wie die Arena Kreis Düren aussieht, wenn die Tribünen aufgebaut sind. Und ich bin sehr gespannt auf die erste Möglichkeit, die Fans kennenzulernen“, erklärt Tiilikainen weiter.

Er müsse den deutschen Volleyball fühlen, ergänzt der Coach, und das gehe am besten bei einem Spiel in der eigenen Halle. „Natürlich bin ich auch gespannt auf den Gegner“, sagt Tillikainen. „Aber im Augenblick interessiert mich am meisten, was auf unserer Seite des Spielfelds passiert.“

Die SWD Powervolleys Düren präsentieren am Samstag fast ihr komplettes Team. Der neue Zuspieler Jani Sippola ist in der vergangenen Woche nach der erfolgreichen Europameisterschafts-Qualifikation mit der finnischen Nationalmannschaft in Düren eingetroffen. Einzig Außenangreifer Romans Sauss fehlt noch. Für Lettland spielt er gerade mit der Nationalmannschaft die letzte Runde der Qualifikation.

Unter den Besuchern des Testspiels verlosen die Powervolleys zehn Familienkarten für die erste Partie am Samstag, 22. Oktober, die normalerweise zum Vorzugspreis von 20 Euro angeboten werden. Mit der Familienkarte haben zwei Erwachsene und deren Kinder bis 17 Jahre in Begleitung Eintritt zu den Spielen.

Die Volleyball-Bundesliga startet für Düren am 22. Oktober mit einem Heimspiel gegen die United Volleys Frankfurt.

Mehr von Aachener Zeitung