Kreis Düren: Positive Signale für B56, B399n und Golzheim

Kreis Düren: Positive Signale für B56, B399n und Golzheim

Der Bundestag hat am Freitag den Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen, in dem auch drei Projekte aus dem Kreis Düren in die Kategorie „vordringlicher Bedarf“ eingestuft worden sind.

Konkret handelt es sich dabei um die Nordumgehung Düren B 399 und die Ortsumgehung Golzheim. Wie Diemar Nietan (SPD, MdB) mitteilt, werden die Baukosten mit rund 31 Millionen (Düren) und vier Millionen Euro (Golzheim) angegeben. Außerdem soll die B56 von Jülich bis zur Autobahnanschlussstelle A4 auf vier Fahrstreifen erweitert werden.

Während bei den ersten beiden Projekten die Planungen bereits begonnen haben, gibt es für die Erweiterung der B56 noch keinen Planungsbeginn. Die Gesamtkosten für diese zwölf Kilometer lange Ausbaumaßnahme werden auf rund 52 Millionen Euro geschätzt.

Laut Nietan ist der „Bundesverkehrswegeplan 2030“ eines der wichtigsten verkehrspolitischen Projekte dieser Wahlperiode. Projekte, die mit „vordringlicher Bedarf“ eingestuft sind, hätten eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, bis 2030 realisiert zu werden.

Mehr von Aachener Zeitung