Titz/Kreis Düren: Polizei warnt: Auch fahrlässige Brandstiftung strafbar

Titz/Kreis Düren: Polizei warnt: Auch fahrlässige Brandstiftung strafbar

Dass mit zunehmenden Temperaturen und anhaltender Trockenheit auch die Brandgefahr steigt, musste am Montagvormittag ein älterer Mann im Titzer Ortsteil Rödingen feststellen. Der entstandene Brand ist kein Einzelfall, erklärt die Polizei Düren - und warnt vor Fahrlässigkeit.

Bei dem Versuch, Unkraut mit einem Gasbrenner zu vernichten, steckte der Rentner versehentlich seine Thujahecke in Brand. Glück im Unglück: Zusammen mit Helfern konnte er die brennende Hecke löschen, bevor das Feuer sich unkontrollierbar ausweiten konnte. Etliche Meter der Hecke fielen den Flammen jedoch zum Opfer.

Die Polizei Düren warnte in diesem Zusammenhang: Fahrlässiger Umgang mit Feuer kann schnell zu einem Strafverfahren führen. Besonders im Sommerhalbjahr kommt es immer wieder zu Ermittlungen nach zum Teil schwerwiegenden Bränden. Da auch die fahrlässig verursachte Brandstiftung strafbar ist, bittet die Polizei um besondere Vorsicht beim Umgang mit offener Flamme oder Glut.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung