1. Politik
  2. Welt

Ukraine-Krieg: Was ist eine Teilmobilmachung?

Ukraine-Krieg : Was ist eine Teilmobilmachung?

Präsident Wladimir Putin hat in einer Fernsehansprache die Teilmobilisierung in Russland angeordnet. Was bedeutet das im Zuge des Ukraine-Kriegs?

Eine Mobilmachung bedeutet, dass Soldaten für einen Kriegseinsatz und etwaige Kampfhandlungen vorbereitet werden. Die bereits aktiven und teilaktiven Truppen werden mobilisiert. Soldaten, die nicht mehr im Dienst sind, die sogenannte Reserve, wird bei einer Mobilmachung neu aufgestellt. Damit sollen die Truppen personell und materiell verstärkt werden.

Bei einer Teilmobilmachung betrifft dies nur einen Teil der Streitkräfte. Erst bei einer Generalmobilmachung werden alle Streitkräfte einbezogen.

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu zufolge sollen 300.000 russische Reservisten gegen die Ukraine mobilisiert werden. Eingesetzt werden sollten bei der von Kremlchef Wladimir Putin angeordneten Teilmobilisierung Reservisten mit Kampferfahrung, sagte Schoigu am Mittwoch im russischen Fernsehen. Die Reservisten würden den gleichen Status und die gleiche Bezahlung bekommen wie die jetzigen Vertragssoldaten und auch vor dem Fronteinsatz noch einmal militärisch geschult, versicherte Putin. Insgesamt gebe es 25 Millionen Reservisten in Russland.

Die Teilmobilisierung beginne noch an diesem Mittwoch. Damit will Putin die Personalprobleme an der Front lösen. Zuleich kündigte Putin an, die „Referenden“ in den besetzten Gebieten der Ukraine über einen Beitritt zu Russland zu unterstützen.