1. Politik

Städteregion Aachen/Düsseldorf: Stichwahl in NRW: Spannung in vielen Kommunen

Städteregion Aachen/Düsseldorf : Stichwahl in NRW: Spannung in vielen Kommunen

In Nordrhein-Westfalen sind Bürger in zahlreichen Kommunen an diesem Sonntag erneut zur Wahl aufgerufen: Es stehen Stichwahlen an. In sechs größeren Städten geht es darum, wer Oberbürgermeister wird oder bleiben darf. Zum zweiten Mal gewählt wird mancherorts auch, um Landräte für sechs Kreise sowie für die Städteregion Aachen zu bestimmen.

Außerdem werden 28 Bürgermeister per Stichwahl bestimmt.

Der Blick dürfte sich vor allem auf die Landeshauptstadt richten. Überraschend muss nach deutlichen Stimmverlusten auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) erneut antreten - gegen den SPD-Kandidaten Thomas Geisel, dem zunächst nur wenig Chancen eingeräumt worden waren. Der Amtsinhaber war am 25. Mai auf 46,1 Prozent gekommen, Geisel auf 37,9 Prozent.

Mit Spannung wird auch der Urnengang in Dortmund erwartet. In der „Herzkammer der Sozialdemokratie” will sich SPD-Amtsinhaber Ullrich Sierau gegen seine CDU-Herausforderin Annette Littmann durchsetzen. Außerdem werden die Bürger in Mönchengladbach, Remscheid, Bielefeld und in Hagen erneut zur Wahlurne gebeten.

Landräte werden am Sonntag per Stichwahl in den Kreisen Wesel, Siegen-Wittgenstein, Minden-Lübbecke, Recklinghausen sowie im Rhein-Sieg-Kreis und im Märkischen Kreis bestimmt. Zu den kreisangehörigen Städten mit Stichwahl für das Amt des Bürgermeisters gehören Hilden, Moers, Kürten, Marl, Höxter, Soest oder auch Werl.

Am 25. Mai hatte die CDU in Nordrhein-Westfalen insgesamt ihre Position als stärkste Partei verteidigt - mit 38,0 Prozent (2009: 38,7 Prozent). Die SPD hatte 1,6 Prozent mehr erreicht als bei ihrem schlechtesten Ergebnis 2009 und kam auf 31,0 Prozent. Die Grünen holten 11,7 Prozent. Die FDP verlor kräftig und fiel auf 4,8 Prozent.

(dpa)