1. Politik

Düsseldorf/Brüssel: NRW-Innenminister: Auch Deutschland im Fokus des Terrorismus

Düsseldorf/Brüssel : NRW-Innenminister: Auch Deutschland im Fokus des Terrorismus

Nach dem Anti-Terroreinsatz in Belgien und den Anschlägen in Paris sieht NRW-Innenminister Ralf Jäger für Deutschland eine unverändert angespannte Gefährdungslage. „Deutschland ist im Fokus des internationalen Terrorismus wie alle anderen europäischen Länder auch. Das ist klar”, sagte der SPD-Politiker am Freitag in Düsseldorf.

Es gebe aber weiter keine konkreten Hinweise auf Anschlagspläne hierzulande. Die Sicherheitsbehörden hätten in der Vergangenheit Anschläge in Deutschland verhindert. Ereignisse wie in Paris oder nun in Verviers seien aber „nirgends” auszuschließen. In Angst zu verfallen und sich einschüchtern zu lassen, wäre falsch, betonte der Minister.

Die Behörden in Belgien riefen die zweithöchste Terrorwarnstufe für das ganze Land aus. Die Polizei hatte am Donnerstag offenbar Anschlagspläne von Dschihadisten vereitelt. Bei dem Einsatz im Grenzgebiet zu Deutschland waren in Verviers zwei Terrorverdächtige bei einem Schusswechsel getötet worden, ein dritter überlebte. Laut Ermittler stand ein größerer Anschlag unmittelbar bevor. Jäger sagte, die belgischen Behörden hätten die NRW-Kollegen „immer auf Augenhöhe gehalten”.

Aus NRW sind laut Landeskriminalamt rund 150 Menschen in die Krisenregionen Syrien und Irak ausgereist. Etwa 40 sind nach NRW zurückgekehrt, sagte Jäger. Bei einigen von ihnen sei davon auszugehen, dass sie für die Terrormiliz „Islamischer Staat” gekämpft hätten, verroht seien und eine besondere Gefahr darstellten. Vor wenigen Tagen war ein 24-jähriger Deutscher als mutmaßlicher Terrorist in Dinslaken festgenommen worden.

Jäger sagte, schon seit einigen Monaten seien die Sicherheitsvorkehrungen in NRW und anderen Bundesländern erhöht worden. Moscheen, jüdische Einrichtungen und - nach Paris - auch Medien- und Verlagshäuser würden geschützt. Es müsse aber vor allem darum gehen, potenzielle „Gefährder” frühzeitig ins Visier zu nehmen, um Anschläge zu verhindern.

(dpa)