Städteregion Aachen: Pilgern: Die Religion zu Fuß erleben

Städteregion Aachen: Pilgern: Die Religion zu Fuß erleben

Pilgern ist „in“: Beim Pilgern wird Religion zu Fuß erlebt, zum Beispiel auch auf dem Jakobsweg, der auch quer durch das südliche Dekanat Stolberg verläuft. Für das Bistum Aachen hat das Thema mit der Heiligtumsfahrt 2014 an Aktualität und Attraktivität gewonnen. „Glaube in Bewegung“ lautete das Motto.

„Eine bessere Überschrift gibt es nicht. Als Kirche und im Glauben bleiben wir in Bewegung, um alte und neue Orte des Glaubensausdrucks aufzuspüren und sie interessierten Menschen anbieten zu können“, sagt Pfarrer Rolf-Peter Cremer, Leiter der Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung im Bischöflichen Generalvikariat. Diese Dynamik will das Bistum Aachen weiter unterstützen.

Für Multiplikatoren, Leiter von Pilgergruppen, Organisatoren von Wallfahrten, Brudermeister, Pilgerführer und alle Interessierten ist ab sofort die Broschüre „Pilgern im Bistum Aachen: Orte — Menschen — Perspektiven“ erhältlich. Sie gibt einen Überblick über die Wallfahrtslandschaft der Diözese, spürt der Motivation von Menschen nach, die sich auf den Weg machen und stellt besondere Aktivitäten, etwa den Kinderpilgertag zum Aachener Dom oder Motorradwallfahrten, vor.

Sie zeigt: Das Bistum Aachen ist eine Region voller Pilgerorte. Herausragend sind die Heiligtumsfahrten in Aachen, Kornelimünster und Mönchengladbach. Darüber hinaus macht eine Vielzahl kleinerer Orte den Glauben berühr- und erfahrbar. Das 31 Seiten starke Heft ist ab sofort kostenlos erhältlich: Bischöfliches Generalvikariat Aachen, E-Mail abt.11@bistum-aachen.de, Telefon 0241/452458.

Mehr von Aachener Zeitung