Kreis Heinsberg: Pfadfinderleiter beim Kongress in Wegberg

Kreis Heinsberg: Pfadfinderleiter beim Kongress in Wegberg

Ein Kongress der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) für Leiterinnen und Leiter aus dem Diözesanverband Aachen fand im Haus Sankt Georg in Wegberg statt.

80 Teilnehmer waren aus allen Regionen des Bistums - von der Eifel bis zum Niederrhein - angereist. Diözesanvorsitzender Michael Teubner und Diözesankurat Daniel Wenzel eröffneten den Kongress.

Danach erwartete die Gruppenleiter ein bunter Mix unterschiedlicher Workshops, die neue Ideen für die eigene Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen vor Ort lieferten. Alle Workshops wurden so gestaltet, dass die Teilnehmer jeweils selbst eine Gruppenstunde erleben konnten, wie sie sie auch mit ihrer jeweiligen Altersgruppe durchführen können.

Einige Teilnehmer suchten in ihrer Gruppenstunde einen Schatz auf dem Außengelände des Hauses, andere bauten mit technischer Finesse kreative Eierwurf- und -fallmaschinen und lernten dabei noch einiges darüber, wie sie selbst in einer Gruppe agieren.

In einem weiteren Workshop erfuhren die Teilnehmer, wie sie eine Gruppenstunde gestalten können, in der Kinder im Grundschulalter selbst erleben, wie sich körperliche Behinderungen anfühlen und wie man mit ihnen im Alltag zurechtkommen kann. In einer anderen Gruppenstunde ging es um Gefahren im Internet. Das Ziel dieses Workshops war es, den Blick der Kinder für die Fallstricke und Gefahren im Internet zu schärfen, ohne das Medium selbst zu verteufeln.

Für die Gruppenleiter, die mit Jugendlichen arbeiten, gab es Angebote mit Titeln wie „Zwischen Medien und Marken, wag es, Deine Augen aufzumachen!” oder „Is dat warm, hol mal Luft!” zu den Themen kritischer Konsum und Klimawandel.

Nach jeweils zwei Workshops mit einem konkreten Gruppenstundenangebot hatten dann alle Leiter einer Altersstufe noch die Möglichkeit, gemeinsam zu reflektieren, wie sie die erlernten Inhalte und Methoden bei der eigenen Gruppe altersgemäß anwenden können.

Nach dem Workshopprogramm folgte ein Gottesdienst mit Diözesankurat Daniel Wenzel in der Klara- und Franziskus-Kapelle. Ein kurzes Rollenspiel über die Seligpreisungen aus der Bergpredigt verdeutlichte den ehrenamtlichen Gruppenleitern, wo sie neue Motivation und Inspiration für die oft anstrengende Kinder- und Jugendarbeit schöpfen können.

Nach dem anstrengenden Tag mit vielen rauchenden Köpfen, aber auch mit vielen kreativen neuen Ideen für die eigenen Pfadfindergruppen vor Ort stieg am Abend noch eine große Party im Foyer der Jugendbildungsstätte Haus Sankt Georg.

Bei einem reichhaltigen Buffet sorgten unter anderem verschiedene Gesangsdarbietungen beim Karaokewettbewerb für akustischen Genuss.