1. Panorama

Straubing/Düsseldorf: Zwei Kinder aus NRW bei Lkw-Unfall an Rastanlage in Bayern getötet

Straubing/Düsseldorf : Zwei Kinder aus NRW bei Lkw-Unfall an Rastanlage in Bayern getötet

Bei einem Unfall mit einem Lkw sind am Dienstagmorgen auf einer Autobahn-Rastanlage bei Straubing zwei Kinder ums Leben gekommen. Sie gehörten zu einer Reisegruppe, die nach noch unbestätigten Informationen aus dem ruhrgebiet kam.

Der Lkw sei auf der A3 in Höhe der Raststätte Bayerwald ins Schleudern gekommen, gegen die rechte Leitplanke geprallt und umgekippt, sagte ein Polizeisprecher. Der mit Autoteilen beladene Lkw begrub dabei zwei 12 und 14 Jahre alten Jungen unter sich, die hinter der Leitplanke standen, um den Verkehr zu beobachten. Ein weiterer 14-Jähriger konnte sich gerade noch retten, wurde aber verletzt. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden, es bestehe aber keine Lebensgefahr, sagte der Sprecher.

Bei den Jungen handelt es sich um Mitglieder einer Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen, die zu einem Ferienlager nach Ungarn unterwegs waren. Die Gruppe bestand aus mehreren Bussen. Die Insassen des Busses, in dem die zwei getöteten Kinder mitfuhren, wurden den Angaben nach in Straubing von Notfallseelsorgern betreut. Die Eltern der beiden Toten waren nicht mitgereist.

Der Polizei zufolge dauern die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle weiter an. Die Autobahn in Richtung Passau sollte vermutlich noch bis in die Mittagsstunden gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde durch die Rastanlage geleitet.