1. Panorama

Zahl der Drogentoten auf Rekordtief

Zahl der Drogentoten auf Rekordtief

Berlin. Die Zahl der Drogentoten in Deutschland ist auf den niedrigsten Stand seit 1989 gesunken. Das geht aus dem jüngsten Drogen- und Suchtbericht hervor, den die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing am Donnerstag in Berlin vorgelegt hat. Demnach starben im vergangenen 1296 Menschen infolge des Konsums illegaler Drogen, 30 weniger als im Jahr 2005. Auch die Zahl der Erstkonsumenten so genannter harter Drogen sei zurückgegangen.

Bätzing warnte allerdings vor einer „Verharmlosung von Alltagsdrogen”.

Rund 1,6 Millionen Menschen gelten dem Bericht zufolge als alkoholabhängig. Jeder Fünfte im Alter zwischen 12 und 25 Jahren trinkt regelmäßig Alkohol. Etwa jeder dritte der über 18-Jährigen raucht. Zwischen 1,4 und 1,9 Millionen Menschen in Deutschland gelten als medikamentenabhängig.