1. Panorama

Berlin: Windeln nicht gewechselt: Verfahren gegen 80-jährigen Vater eingestellt

Berlin : Windeln nicht gewechselt: Verfahren gegen 80-jährigen Vater eingestellt

Das Amtsgericht Tiergarten hat am Mittwoch das Verfahren gegen die Eltern eines vernachlässigten Kindes eingestellt.

Dem 80-jährigen Vater und der 40-jährigen Mutter war vorgeworfen worden, im Juni 2006 bei ihrem damals zweijährigen Sohn die Windeln nicht oft genug gewechselt zu haben, so dass der Junge offene Wunden am Po erlitt. Ihnen wurde gefährliche Körperverletzung durch Unterlassen zur Last gelegt.

Nach Angaben einer Kinderpflegerin war die Haut des Jungen nicht nur gerötet, sondern hatte sich am Po zum Teil schon „abgelöst”. „Da muss über Stunden keine Luft dran gekommen sein”, sagte die 43-Jährige vor Gericht. Sie bestätigte aber, dass dies ein einmaliger Vorfall gewesen sei.

Der Richter sagte, im Unterschied zu den üblichen Fällen von Kindesmisshandlung habe der 80-jährige Vater nicht aus „Gleichgültigkeit” gehandelt, sondern sei wegen seines Alters nicht mehr in der Lage gewesen, sich zu kümmern. Hinzu kam, dass die wesentlich jüngere Ehefrau damals Drogenprobleme hatte. Der Junge lebt unterdessen bei Pflegeeltern.