Bredstedt: Vermisster Dackel gibt sich selbst auf Fundbüro ab

Bredstedt: Vermisster Dackel gibt sich selbst auf Fundbüro ab

Ein vermisster Dackel hat sich in Bredstedt in Schleswig-Holstein selbst auf dem Fundbüro abgegeben. Der Hund sei kurz nach Öffnung der Behörde in das Gebäude gekommen, teilte das Amt Mittleres Nordfriesland am Dienstag mit und bestätigte einen Bericht des „Flensburger Tageblatts”.

Dackeldame „Druse vom Höllengrund” setzte sich erschöpft vor den Aufzug. Ein Mitarbeiter informierte das Fundbüro: „Wir haben einen "Fundhund".”

Ein Jäger hatte zufällig im Amt zu tun und erkannte den herrenlosen Dackel. „Druse” hatte vermutlich bei einer Fuchsjagd am Samstag die Fährte verloren und nicht mehr zurückgefunden.

Mehr von Aachener Zeitung