1. Panorama

Salzburg/Innsbruck: Vater und Kind beim Rodeln tödlich gestürzt

Salzburg/Innsbruck : Vater und Kind beim Rodeln tödlich gestürzt

Tragisches Ende eines Weihnachtsurlaubs: Vor den Augen seiner Familie starben am Sonntag ein Vater und seine dreijährige Tochter, als sie beim Rodeln im Salzburger Pongau in eine tiefe enge Schlucht stürzten.

Die vierköpfige Familie aus den Niederlanden war nach Angaben des Roten Kreuzes mit Schlitten im Bereich der Liechtensteinklamm unterwegs.

Zunächst sei sie über Wiesen und dann in einem Waldgebiet gerodelt. Dabei sei der Vater mit der Dreijährigen von der Strecke abgekommen und vor den Augen seiner Frau und seines zweiten Kindes über einen fast senkrechten Abgrund in einen Gebirgsbach gestürzt. Die österreichische Bergrettung konnte die Opfer nur noch tot bergen, sagte der Chef des Salzburger Roten Kreuzes, Gerhard Huber, der Nachrichtenagentur APA.

Bereits am Samstag hatte ein 37-jähriger Skifahrer aus Fürth bei einem Sturz in Ellmau im Tiroler Bezirk Kufstein so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er kurze Zeit danach im Krankenhaus in Salzburg starb. Nach Zeugenaussagen war der Urlauber ohne erkennbaren Grund gestürzt und hatte sich mehrmals überschlagen.