1. Panorama

Paderborn/ Büren: Tierische Nacht für die Polizei

Paderborn/ Büren : Tierische Nacht für die Polizei

Statt mit schweren Jungs oder Unfallfahrern hatte es die Polizei im Raum Paderborn diesmal mit einem Bullen und einem beinamputierten Zwergkänguru zu tun.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war am Dienstagabend in Paderborn- Wewer ein Bulle zu einem Ausflug aufgebrochen. Zunächst konnte er sich seinen Verfolgern durch Flucht in den Wald entziehen. Ein Jäger entdeckte ihn aber am Mittwochvormittag und erlegte das Tier.

In Büren traute ein Anwohner am Mittwochmorgen seinen Augen kaum. In einem Nachbargarten entdeckte er ein Zwergkänguru. Der Mann rief die Polizei und betonte, dass er bestimmt nichts getrunken habe.

Obwohl dem Tier ein Sprungbein fehlt, konnte es sich mühelos aus dem Staub machen. Später gelang es aber gewieften Polizisten und Feuerwehrleuten, das Känguru einzukreisen und „festzunehmen”. Die Besitzerin, eine Bürener Tierärztin, bekam das Kängurumännchen „Jinjo” unversehrt wieder zurück. Sie hatte ihn nach einer Beinamputation wegen eines komplizierten Bruches in Pflege genommen.