1. Panorama

Berlin: Stiftung Warentest: Betreuung ist in vielen Fitnessstudios schlecht

Berlin : Stiftung Warentest: Betreuung ist in vielen Fitnessstudios schlecht

In vielen Fitnessstudios erfahren die Kunden keine optimale Trainingsbetreuung. Wie die Stiftung Warentest am Donnerstag in der Zeitschrift „test” (10/2009) berichtet, beginnen die Mängel häufig schon bei der Trainingseinführung.

Von den getesteten acht bundesweit vertretenen Fitnessstudio-Anbietern erhielt lediglich einer die Gesamtnote „gut”. Drei Betreiber erreichten ein „befriedigend”, vier Studio-Ketten schnitten nur „ausreichend” ab.

Die Tester bewerteten die Studios in vier Kategorien: Trainingseinführung, Trainingsbetreuung, Trainingsbedingungen und Vertragsbedingungen. Bewertet wurden unter anderem die Erstellung eines individuellen Trainingsplans, die Betreuung durch die Trainer im Studioalltag, Preistransparenz und die Ausstattung der Trainingsräume.

Mängel stellten die Tester vor allem bei den Trainingsplänen und bei der Betreuung im Trainingsalltag fest. In den meisten getesteten Studios sei kaum zu erkennen gewesen, auf welcher Grundlage Trainingsempfehlungen gegeben worden seien. Die kontinuierliche Betreuung der Kunden sei sogar das größte Problem bei allen Studios gewesen, berichteten die Tester. Die Jahresbeiträge der Studios hätten in der Spanne von 220 bis 1840 Euro gelegen

Testsieger mit der Note „gut” sei der Anbieter „Meridian Spa”, der eine sehr gute Einführung biete. Die Note „befriedigend” ging an die Studios von „Injoy”, „Health City” und „Kieser Training. ”Ausreichend„ schnitten die Studio-Ketten von ”Holmes Place„, „Fitness First” und „Mc Fit” ab. Vor allem für Anfänger sei „Mc Fit” nicht geeignet, da die Kunden weitgehend sich selbst überlassen würden.