Hamburg: Silvester 2009: Lacher, Kracher und ein Dinner

Hamburg : Silvester 2009: Lacher, Kracher und ein Dinner

Wer Silvester nicht feiern mag, der hat im Fernsehen im Großen und Ganzen zwei Ausweichmöglichkeiten: Entweder schaut er anderen beim Feiern zu oder er lacht über andere. Beides gleichzeitig geht am besten beim Klassiker „Dinner for One”, der wieder in allen Dritten Fernsehprogrammen läuft - und das sogar in unterschiedlichen Versionen.

Für Freunde der Fernseh-Fete bieten die großen Sender die ganze Palette des trivialen Geschmacks: Das ARD-„Silvesterstadl” mit Andy Borg berauscht sich live vor allem an Volksmusik und Schlager. André Rieu swingt sich mit seinen „Champagnermelodien” durch den ZDF- Silvesterabend, bevor er an Andrea Kiewel übergibt, die bei der „ZDF- Hitparty” mit den Flippers, DJ Ötzi und Achim Petry feiert. „Die ultimative Silvesterparty” auf RTL wird nicht weniger krachledern mit den größten Après-Ski-Hits, präsentiert von „Chartshow”-Moderator und RTL-Allzweckwaffe Oliver Geissen.

Zum Jahreswechsel selbst schalten die drei Sender geschlossen zur größten Silvestersause Deutschlands am Brandenburger Tor - wenigstens das zehnminütige Feuerwerk ist sehenswert. Dort feiert RTL II bereits ab 22.55 Uhr und überträgt die Auftritte von Partykrachern wie Jürgen Drews oder Right Said Fred, zuvor gibt es ein „Best of” der neuen RTL-II-„Hitparade”.

Auf richtig gute Musik setzt 3sat - und zwar den ganzen Tag. Unter dem Motto „Pop around the clock” laufen Konzertmitschnitte von den Bee Gees über Michael Jackson und Tina Turner bis zu Stevie Wonder. Auf Musik setzt auch Arte: Zunächst als Untermalung für die Charlie- Chaplin-Stummfilme „Goldrausch” (20.50 Uhr) und „Der Vagabund und das Kind” (22.00 Uhr) sowie direkt zum Jahreswechsel beim „Fiesta Cubana - Silvesterkonzert 2009” (22.55 Uhr).

Wer sich schon frühzeitig musikalisch auf den Jahreswechsel einstimmen möchte, der kommt wohl an ARD und ZDF nicht vorbei: Das Erste sendet erstmals das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker live (17.15 Uhr), das ZDF zeigt fast zeitgleich (17.30 Uhr) das Beste aus 30 Jahren desselben Orchesters - und beendet damit die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit den Philharmonikern. Sender und Musiker konnten sich nicht mehr einigen, und so überträgt das ZDF ab 2010 das Silvesterkonzert aus Dresden.

Die anderen Sender setzen fast ausschließlich auf Lach- und Krachgeschichten: Sat.1 lässt seine Witzprogramme von der „Schillerstraße” bis zu „Mensch Markus” auf die Silvestergemeinde los. Kabel eins lacht mit Film-Doppelpacks von „Otto” und „Erkan & Stefan”, Vox bringt zwei US-Komödien: „Tage wie dieser...” und „Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht!”. ProSieben hingegen lässt es krachen: Nach dem Science-Fiction-Film „Das fünfte Element” folgt der Actionstreifen „Mercenary”.

Doch das Silvester-Highlight schlechthin haben wieder einmal die dritten ARD-Programme: Seit 1972 läuft dort regelmäßig „Dinner for One oder der 90. Geburtstag” am letzten Tag des Jahres, die Erstausstrahlung war schon im Frühjahr 1963. Mehr als 230 Mal wurde der Sketch mit Freddie Frinton und May Warden im deutschen Fernsehen ausgestrahlt -Weltrekord.

Auch in diesem Jahr läuft das Geburtstags-Dinner der 90-Jährigen Miss Sophie, deren einziger Gast Butler James ist, wieder in allen sieben Dritten Programmen, meist zwischen 18 und 20 Uhr, mal in schwarz-weiß, mal nachkoloriert. Hinzu kommen Versionen auf Hessisch (hr, 18.40 und 21.45 Uhr) und auf Platt (NDR, 12.30 Uhr) sowie eine Dokumentation (NDR, 15.10 Uhr). Der WDR bietet eine extra für die Schweiz gedrehte Version (21.45 und 23.45 Uhr) sowie die Ruhrgebietsfassung „Dinner vor Wan(ne)” aus Wanne-Eickel (21.55 Uhr).