München: Senta Berger hält die Auseinandersetzung mit dem Tod für sinnlos

München: Senta Berger hält die Auseinandersetzung mit dem Tod für sinnlos

Schauspielerin Senta Berger setzt sich mit dem Tod nicht auseinander.

„Ich halte es für völlig sinnlos, sich mit dem Ende zu beschäftigen”, sagte Berger der Zeitschrift „Bunte” laut Vorabbericht vom Mittwoch. Es sei einfach kein Thema in ihrem Leben.

„Das liegt mir nicht, dass gebe ich ehrlich zu”, gestand die 70-Jährige. Berger ist ab Donnerstag (22. März) in dem Kinofilm „Ruhm” zu sehen. Sie spielt die an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankte Rosalie.

Mehr von Aachener Zeitung