1. Panorama

Hamburg: Schwere Kindheit: Wladimir Klitschko durfte sich nicht prügeln

Hamburg : Schwere Kindheit: Wladimir Klitschko durfte sich nicht prügeln

Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko (30) durfte sich als Kind nicht prügeln. „Meine Eltern haben früher immer gesagt: ´Wenn ihr jemandem den Hintern versohlen wollt - lasst es. Mit Worten kann man viel besser schlagen.´ Da haben sie Recht”, sagte der 30-Jährige der Zeitschrift „TV Movie”.

Am 10. März setzt Klitschko allerdings auf seine Fäuste, wenn er den Weltmeister-Titel in Mannheim gegen den US-Amerikaner Ray Austin verteidigt. „Ich vermute, dass er mich sehr offensiv attackieren wird”, meinte der Titelinhaber.

Positiv wertete Klitschko das Comeback von Henry Maske, der am 31. März wieder in den Ring steigt. „Henry und ich sind freundschaftlich miteinander verbunden. Ich bin sicher, dass er den Kampf gewinnen wird”, sagte Klitschko. Für seinen Freund hat er noch einen guten Tipp parat: „Vielleicht sollte er sich in seinem Camp den neuen „Rocky"-Film anschauen. Der wäre bestimmt eine gute Motivation für ihn.”