1. Panorama

Maastricht: Rotes Fleisch: Geringeres Krebsrisiko durch Rotwein?

Maastricht : Rotes Fleisch: Geringeres Krebsrisiko durch Rotwein?

Forscher der Universität Maastricht haben herausgefunden, wie die schädliche Wirkung von Fleischwaren behoben werden kann: durch Zusätze von natürlichen Extrakten aus grünem Tee und Rotwein.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte Wurst und Schinken vor kurzem als krebserregend eingestuft. Je mehr verarbeitete Fleischprodukte jemand isst, desto höher sei sein Risiko an Darmkrebs zu erkranken, so hieß es. Auch rotes Fleisch sei wahrscheinlich krebserregend.

Drei Jahre lang hat nun ein Team unter der Leitung von Prof. Theo de Kok Probanden viel Fleisch essen lassen, die Ergebnisse zeigten, dass natürliche Zusätze das Darmrisiko stark senkten oder sogar ganz aufhoben.

Erwartet wird, dass die fleischverarbeitende Industrie nun rasch die Erkenntnisse aufgreift, die Mehrkosten werden als gering eingestuft. Das Projekt wird von der EU gefördert, mehrere europäische Universtäten waren an der Untersuchung „Phytone“ beteiligt.

(hau)