Remscheid: Pferd beißt Polizeiauto: Prozess in Remscheid

Remscheid : Pferd beißt Polizeiauto: Prozess in Remscheid

Die Bisse eines Pferdes in einen Streifenwagen haben am Dienstag das Amtsgericht in Remscheid beschäftigt. „Richard” war mit einem weiteren Pferd vor zwei Jahren ausgebüxt und hatte beim Einfangen massiven Widerstand gegen die Polizei geleistet.

„Ich hatte Heidenrespekt”, berichtete der Beamte, der den wütenden Gaul unmittelbar miterlebte. Die Bilanz: Kratzer am Dachholm, an beiden Türen und der Motorhaube. Unklar blieb, ob sich Richard sogar kurz auf den Wagen setzte.

Der Schaden wurde auf 4400 Euro beziffert, doch die Versicherung des Pferdebesitzers zahlte nur 3000 Euro. Auf einen Vergleichsvorschlag des Gerichts - beide Seiten sollten jeweils einen Teil zahlen - konnten sich die Parteien am Dienstag nicht einigen. Am 28. Mai soll die Entscheidung verkündet werden.

(dpa)