Berlin: Oliver Kalkofe fehlt es an mittelguten TV-Sendungen

Berlin: Oliver Kalkofe fehlt es an mittelguten TV-Sendungen

Fernsehkritiker Oliver Kalkofe sieht eine klaffende Lücke bei TV-Sendungen für eine „anspruchsvolle Mitte”.

„Die Schere zwischen Schrott und Sehr gut, den Formaten für ein elitäres, kleines Publikum und dem Einheitsbrei für die Massen, wird immer größer”, sagte der 47-Jährige dem „Tagesspiegel” (Freitagausgabe).

In der anspruchsvollen Mitte werde kaum noch Publikum eingefangen. Zwar sei das Nachmittagsprogramm im Privatfernsehen noch immer „das schlimmste Übel”, aber auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern gebe es keine intelligenten Alternativen.

Auf dem Privatsender Tele 5 nimmt Kalkofen ab Freitag wöchentlich um 20 Uhr in der TV-Show „Kalkofes Mattscheibe” wieder absurde Sendungen in die Mangel.

Mehr von Aachener Zeitung