München: Michael Schumacher: Auf dem Beifahrersitz hält er seinen Mund

München: Michael Schumacher: Auf dem Beifahrersitz hält er seinen Mund

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bezeichnet sich als guten Beifahrer. „Ja, wenn einer vernünftig, also flüssig fährt”, sagte der 43-Jährige in einem Interview mit dem Magazin „Playboy”.

„Ich werde nur leicht nervös, wenn einer ständig stop and go fährt. Aber prinzipiell halte ich meinen Mund auf dem Beifahrersitz”, fügte Schumacher hinzu.

Trotz seiner Disziplin als Profisportler verzichtet der Rennfahrer nicht auf die kleinen Sünden: „Mal eine Zigarre, dazu ein guter Rotwein. Da muss es vorher nicht mal ein Sieg sein.”