Bonn: Mann verklagt Bekannte wegen kostspieligen Schuhkaufs

Bonn: Mann verklagt Bekannte wegen kostspieligen Schuhkaufs

Ein 69-jähriger Pensionär klagt seit Freitag vor dem Amtsgericht Bonn wegen eines kostspieligen Schuhkaufs einer Bekannten.

Die 35-Jährige hatte mit seinem Geld innerhalb weniger Minuten zwölf Paar Schuhe für 1400 Euro gekauft.

Die beklagte Frau behauptete vor Gericht, der Gönner habe ihr seine Kreditkarte gegeben und gesagt, sie solle sich einen schönen Tag machen. Der 69-Jährige dagegen will das Geld nur geliehen haben. Die Frau hätte lediglich ein Paar Schuhe für die Taufe der Tochter kaufen sollen.

Die Amtsrichterin neigte während der Verhandlung nach Angaben eines Gerichtssprechers dazu, die Klage abzuweisen. Der Geldgeber habe bislang nicht beweisen können, dass es sich um ein Darlehen gehandelt habe. Nun sollen Zeugen gehört werden. Ein nächster Termin stand noch nicht fest.