1. Panorama

Lügner ticken anders

Lügner ticken anders

New York. Notorische Lügner haben eine andere Hirnstruktur als normale Menschen. Das haben Forscher der Universität von Südkalifornien anhand von Kernspin-Aufnahmen nachgewiesen. Demnach besitzen Dauerlügner mehr weiße Hirnmasse in einem bestimmten Hirnareal, die für die Verknüpfung der Nervenzellen zuständig ist.

Das befähigt sie vermutlich besonders, Lügengebäude aufrecht zu erhalten, wie Yaling Yang und Adrian Raine in der Oktoberausgabe des „British Journal of Psychiatry” berichten.

„Lügen ist nicht einfach”, erläuterte Raine. „Man muss dazu die Gedanken des anderen lesen können. Ein Lügner muss außerdem seine Gefühle im Zaun halten, um nicht nervös zu erscheinen. Es ist eine ganz schöne Anstrengung, die Wahrheit zu verbergen.”