Osnabrück: Laith al Deen liebt Akustik-Versionen seiner Songs

Osnabrück: Laith al Deen liebt Akustik-Versionen seiner Songs

Laith al Deen (40), Sänger, genießt es, seine Lieder in Begleitung einer Akustik-Band zu singen. „Es ist ja toll, wenn man Radau und Rabatz machen kann, mit Feuerwerk und so, doch so wie jetzt, in der Akustik-Version, mit so viel Nähe finde ich es einfach am schönsten”, sagte der Mannheimer Sänger der Onlineausgabe der „Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Am Sonntag spielte er im fast ausverkauften Osnabrücker Rosenhof vor zahlreichen Fans. Am meisten freute sich der 40-Jährige, dass auch ein Großteil seiner Familie an dem Konzert teilnahm. „Meine Mutter ist wohl hier und mehrere Tantchen auch”, sagte er.

Seine Fans verziehen dem Sänger, dass er bei manchen seiner Songs den Text vergaß. Eröffnet wurde das Konzert vom Osnabrücker Musiker Fabian von Wegen mit seiner Band.

Mehr von Aachener Zeitung