Kipplaster mit aufgestellter Mulde bleibt in Coesfeld unter Brücke

Vergesslicher Fahrer : Kipplaster mit hochgestellter Mulde rammt Brücke

Weil der Fahrer eines Sattelkippers in Coesfeld vergessen hatte, die Mulde des Aufliegers nach dem Hochfahren wieder abzusenken, ist sein Fahrzeug in der Nacht zu Mittwoch gegen eine Straßenbrücke gekracht und steckengeblieben.

Der 58-Jährige habe vor der Fahrt die Mulde hochgefahren, um Wasser von der Abdeckplane abfließen zu lassen, sagte ein Polizeisprecher. Dann vergaß er aber, sie vor dem Fahrtantritt wieder herunterzufahren.

Mit hochstehender Mulde stieß der Lastwagen kurz nach 3 Uhr gegen eine Brücke der Bundesstraße 525. Die Kippmulde wurde vom Fahrzeug abgerissen. Der Laster blieb stecken. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Bundesstraße sowie die Brücke mussten für Bergungsarbeiten stundenlang gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar. Das Fahrzeug habe einen Totalschaden, sagte der Sprecher. Die Brücke wurde nach einer Überprüfung durch den Landesstraßenbetrieb am Morgen wieder freigegeben.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung