Magdeburg: Kinobesucher mit Nachtsichtgeräten beobachtet

Magdeburg: Kinobesucher mit Nachtsichtgeräten beobachtet

Kinobesucher in Magdeburg sind einem Zeitungsbericht zufolge mit Nachtsichtgeräten observiert worden. Wie die „Magdeburger Volksstimme” berichtet, waren Vorstellungen des neuen „Harry Potter”-Films betroffen.

Die Verleihfirma Warner Bros. wolle so das heimliche Aufzeichnen während der Vorstellung verhindern, sagte ein Unternehmenssprecher dem Blatt. Zur Überwachung würden daher Sicherheitsleute eingesetzt.

Sachsen-Anhalts Datenschutzbeauftragter Harald von Bose hält die Aktion für rechtlich fragwürdig. Das Landesverwaltungsamt ermittle nun, ob Warner mit der Überwachung gegen Gesetze verstoßen hat.

Mehr von Aachener Zeitung