Bielefeld: Jobwunder: 27.000 Raser schaffen 16 neue Arbeitsplätze

Bielefeld: Jobwunder: 27.000 Raser schaffen 16 neue Arbeitsplätze

Eine neue Radaranlage hat auf der Autobahn 2 mehr als 27.000 Temposünder geblitzt und damit für ein kleines Job-Wunder beim Bielefelder Ordnungsamt gesorgt.

16 neue Mitarbeiter seien eingestellt worden, um die Flut von Tempodelikten zu bearbeiten, sagte Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Donnerstag.

Auf der steil bergabgehenden Kurve am sogenannten Bielefelder Berg in Richtung Hannover gelte schon seit 15 Jahren Tempo 100. Geblitzt werde jedoch erst seit drei Monaten. „Am Anfang gab es so viele Rückfragen von Verkehrssündern, dass unsere Telefonleitungen für einige Minuten zusammengebrochen sind”, schilderte Schlüter.

Inzwischen seien von den 27.000 Fällen noch 985 nicht abgearbeitet. Die insgesamt drei Starenkästen für die dreispurige Straße sollen langfristig in Einsatz bleiben, kündigte Schlüter an. Mit so hohen Zahlen wie in der Anfangsphase rechnet er aber nicht mehr. „So ein Ding spricht sich rum. Außerdem haben wir sogar zwei Schilder aufgestellt, die vor der Radaranlage warnen.” Die 16 neuen Sachbearbeiter hätten zumindest ein Jahr lang eine sichere Stelle.

Mehr von Aachener Zeitung