1. Panorama

Düsseldorf: Jeder Zweite in NRW ist übergewichtig

Düsseldorf : Jeder Zweite in NRW ist übergewichtig

Mehr als die Hälfte der Menschen in NRW ist übergewichtig. Rund 13 Prozent der Einwohner leiden sogar an Fettsucht, wie ein Sprecher des Statistischen Landesamtes in Düsseldorf auf ddp-Anfrage mitteilte. Überdurchschnittlich oft seien Männer zwischen 65 und 80 Jahren von der so genannten Adipositas betroffen.

Untergewichtig ist den Angaben zufolge jeder 20. im Land. Den höchsten Anteil verzeichnet dabei die Gruppe der jungen Männer zwischen 15 und 18 Jahren. Fast jeder Dritte von ihnen bringt kein Normalgewicht auf die Waage.

Bei Mädchen dieser Altersgruppe ist es jede Vierte. Insgesamt sind knapp sieben Prozent der Frauen im Land untergewichtig, bei den Männern liegt der Anteil bei gut vier Prozent.

Bezogen auf die Einwohnerzahl lebten die meisten Übergewichtigen in Hamm und im Kreis Unna, hieß es weiter. Fast 58 Prozent der dortigen Bevölkerung seien in Bezug auf ihre Körpergröße zu schwer, ein knappes Drittel von ihnen leide dabei an Fettsucht.

Den Angaben zufolge bringt in keiner Kommune mehr als die Hälfte der Bevölkerung Normalgewicht auf die Waage. Am nächsten kommt der 50-Prozent-Marke die Landeshauptstadt mit 48,1 Prozent. Gleichzeitig leben in Düsseldorf mit 46,1 Prozent die wenigsten Übergewichtigen, dicht gefolgt von Bonn (46,4 Prozent) und Köln (47,6 Prozent).

Den Berechnungen des Statistikamtes liegt die Mikrozensus-Befragung von 2005 zu Grunde. Für ihre Einteilung nach Gewichtsklassen nutzten die Statistiker den so genannten Body-Mass-Index (BMI). Dieser errechnet sich nach der Formel: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat.

Normalgewichtig sind für die Statistiker Frauen, für die sich ein BMI-Wert zwischen 19 und 24 ergibt, sowie Männer mit einem BMI zwischen 20 und 25. Als fettsüchtig gelten Männer und Frauen, die einen Wert von 30 überschreiten.