1. Panorama

Essen: Fröhliche Wau-hnachten: Luxus-Shopping für Vierbeiner

Essen : Fröhliche Wau-hnachten: Luxus-Shopping für Vierbeiner

Terrier Jule räkelt sich genüsslich auf dem zierlichen Hunde-Sofa „Marie Antoinette”. Zwischen ihren Ohren sitzt eine bunte Nikolausmütze mit goldener Glocke. Ein mit bunten Weihnachtsmotiven verzierter künstlicher Hundeknochen stößt bei der der Jack Russel-Hündin zunächst auf nur wenig Interesse.

Kurz vor dem Fest ist Jule mit ihrer Besitzerin zum Weihnachts-Shopping in den exklusiven Essener Hundeladen „Dogs-Inn” gekommen. „Weihnachten haben wir immer Hochkonjunktur”, berichtet Geschäftsführerin und Gründerin Ines Gofferjé.

Das mit Nerzimitat bezogene und nach der unglücklichen französischen Königin benannte Hundesofa zählt mit einem Preis von 389 Euro jedoch noch fast zu den Schnäppchen. Renner im diesjährigen Weihnachtsgeschäft ist dagegen das mit echtem Kuhfell bezogene Sofa „Exotic Cow”, für das Hundefreunde je nach Größe bis zu 1399 Euro bezahlen müssen.

Probeliegen für das richtige Wohlfühlgefühl ist vor dem Kauf dabei selbstverständlich erlaubt, denn in einem Hundebett verbringt der Vierbeiner bis zu 80 Prozent des Tages, berichtet die Hundekennerin. „Da sparen sich viele Leute das Geld auch zusammen”, sagt sie.

Gleich sechs Hundebetten habe jedoch eine Schweizer Kundin mit nach Hause genommen, die in ihrem Privatjet eigens aus Basel angereist sei. Auch Prominente seien unter den Kunden des im noblen Essener Vorort Bredeney gelegenen Ladens, der über das Internet Kunden in aller Welt beliefert.

Aushängeschild des rund 2500 Artikel umfassenden Angebots ist dabei englische Landhausmode für den Vierbeiner mit Stil. Grelles und Schrilles ist der 43-jährigen Ladenbesitzerin dabei ein Graus.

Handgenähte Perlenhalsbänder hängen dabei neben mit Kristall besetzen Ledergarnituren für 490 Euro. Für den stolzen Preis zeichne auch der „Designer der Queen” höchstpersönlich für das noble Stück verantwortlich, heißt es. Vom Hoflieferanten des britischen Königshauses stamme auch das Hunde-Shampoo mit Goldpartikeln, das das Fell erst richtig zum Glänzen bringt.

Für den Hunger gibt es gesunde Snacks etwa in den Geschmacksrichtungen Erdnuss, Käse-Knoblauch, Banane und Karotte. Die Mahlzeit kann von Herrchen oder Frauchen gepflegt in dem aus feinstem Porzellan mit Wurzelholz gefertigten Fress-Ensemble zum Preis von 1150 Euro serviert werden. Andere Näpfe glänzen mit Verzierungen aus mit echtem Platin oder Gold überzogenen Hundeknochen.

„Der Hund ist das Kind in der Familie”, weiß die erfahrene Verkäufern, die unter ihren Kunden mit psychologisch geschultem Blick die Hundebesitzer identifizieren kann. „Wer keinen Hund hat, schaut sich die die Dinge anders an”, beschreibt Gofferjé den offenbar fehlenden Glanz in den Augen des Publikums, das etwa nur auf der Suche nach einem passenden Geschenk für einen Hundebesitzer in den Laden kommt. Als unproblematisch gilt die Reaktion der beschenkten Vierbeiner auf ihre Luxus-Präsente: „Hunde haben da keine Probleme”, sagt Gofferjé.