1. Panorama

Florenz: Florenz: Am Dom fährt die neue Straßenbahn auf Batterie

Florenz : Florenz: Am Dom fährt die neue Straßenbahn auf Batterie

Trotz heftiger Proteste von Kulturbeauftragten und Kirchenvertretern wird im Zentrum von Florenz eine neue Straßenbahn gebaut. Jedoch kam das Kulturministerium bei seiner Entscheidung den Einwänden der Kritiker entgegen. Statt über Stromleitungen werde die Straßenbahn nun in der Nähe des Doms auf 300 Metern Länge über eine Batterie betrieben, entschied das Ministerium. Auf diese Weise werde die Ästhetik des Platzes nicht durch Pfähle und Leitungen beeinträchtigt.

Diese hatten bemängelt, die Bahn würde über eine Strecke von 90 Metern ganz in der Nähe des berühmten Domplatzes entlangfahren. „Nur sieben Meter vom schönen Battistero San Giovanni und der Säule von San Zanobi aus dem 14. Jahrhundert entfernt”, hatte sich der frühere Kulturminister Antonio Paolucci erzürnt.

Auch hatten Kritiker befürchtet, die neue Bahn könne durch heftige Vibrationen Schäden an dem weltberühmten Gotteshaus auslösen. Jedoch betonten die Städteplaner, die elektrisch betriebene Straßenbahn sei wesentlich sauberer und ruhiger als die zahlreichen Busse, die bisher durch Florenz führen.

Das Projekt für drei neue Linien soll der Nachrichtenagentur Ansa zufolge 500 Millionen Euro kosten. Derzeit fahren 15 Buslinien, sowie unzählige Autos und Motorroller in unmittelbarer Nähe der im 12. Jahrhundert entstandenen achteckigen Taufkapelle „Battistero San Giovanni” vorbei - „und die wird es nach dem Bau der Straßenbahnlinien nicht mehr geben, da die ganze Gegend zur Fußgängerzone wird”, erklärten die Bauherren.