1. Panorama

Köln: Finale bei Heidi Klum: Tochter soll möglichst kein Model werden

Köln : Finale bei Heidi Klum: Tochter soll möglichst kein Model werden

Heidi Klum (35) wünscht sich für ihre eigene Tochter nicht unbedingt eine Model-Karriere. „Ich würde schon hoffen, sie würde irgendwas anderes machen”, sagte sie am Mittwoch in Köln bei einer Pressekonferenz mit den drei Finalistinnen ihrer Show „Germanys Next Topmodel”.

„Es ist schon hart. Ich war oft allein, und das hab ich für mich als Nachteil empfunden.” Zum Glück sei ihre Tochter ja erst vier Jahre alt - da stellten sich solche Fragen noch nicht.

Das Finale der ProSieben-Show an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) bestreiten Christina (21), eine Studentin aus Volkach, die während der Sendereihe bereits für mehrere Werbekampagnen engagiert wurde, die erst 17 Jahre alte Schülerin Jenny aus Rodgau, die sich nach Einschätzung des Senders vor allem durch „Beine bis in den Himmel” auszeichnet, und die Friseurin Janina (24) aus Hamburg, die den Juroren zufolge besonders auf dem Laufsteg eine gute Figur macht.

Klum wurde gefragt, ob ihre Show nicht zu einem Klima beiträgt, in dem schon minderjährige Mädchen Schönheitsoperationen machen lassen. „Ich verstehe nicht, warum unsere Show da was mit zu tun haben sollte”, sagte sie. „Ich selbst stehe für natürliche Schönheit.” Sie sei auch dagegen, dass sich schon Kinder operieren ließen. Aber in der Sendung werde nun mal ein Model gesucht, das in der Branche bestehen könne.

Es sei auch nicht so, dass die Juroren auf einen ganz bestimmten Typ von Frau fixiert seien. Die Siegerinnen der beiden ersten Staffeln seien sehr unterschiedlich und die diesjährigen Finalistinnen wieder ganz anders. Das spiegele auch die Entwicklung in der Model-Welt, in der es immer farbiger zugehe. So kämen erfolgreiche Models in den USA mittlerweile auch aus Russland oder Brasilien.