Neumünster: Fall um abgebissene Nasenspitze einer Zeitungsausträgerin aufgeklärt

Neumünster: Fall um abgebissene Nasenspitze einer Zeitungsausträgerin aufgeklärt

Die Beißattacke auf eine Zeitungsausträgerin im schleswig-holsteinischen Neumünster ist nach gut einem Monat aufgeklärt.

Bei dem Mann, der der 62-Jährigen kurz vor Weihnachten die Nasenspitze abbiss, handelt es sich um einen arbeitslosen 19-Jährigen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Motiv bleibt allerdings unklar.

Nach Polizeiangaben kann sich der Mann die Attacke bis heute nicht erklären. Zur Tatzeit soll der Arbeitslose stark betrunken gewesen sein. Der wegen anderer Delikte polizeibekannte Tatverdächtige muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Der 19-Jährige hatte die Zeitungsausträgerin am 21. Dezember bei ihrer Arbeit angesprochen und eine Zeitung verlangt. Als die 62-Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam, biss der Mann ihr die Nasenspitze ab und flüchtete. Das Körperteil wurde später gefunden und konnte dem Opfer wieder angenäht werden. Die Frau befindet sich wegen Komplikationen aber noch immer in ärztlicher Behandlung.

Mehr von Aachener Zeitung