Brüssel: Fall Dutroux: Neue Anhörung über vorzeitige Entlassung im Januar

Brüssel : Fall Dutroux: Neue Anhörung über vorzeitige Entlassung im Januar

Der belgische Sexualstraftäter Marc Dutroux beschäftigt weiter die Justiz: Im Januar soll ein Brüsseler Gericht erneut über seinen Antrag auf vorzeitige Freilassung beraten. Das beschlossen die Richter bei einer Anhörung am Montag in Brüssel, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Damit verzögert sich das Verfahren weiter. Dutrouxs Anwalt Pierre Deutsch sprach von Verfahrensproblemen. Bei der für den 13. Januar geplanten Anhörung wolle er diese zur Sprache bringen. Details zum weiterhin unvollständigen Resozialisierungsplan wollte er laut Belga nicht nennen. Dutroux muss einen solchen Plan vorlegen, damit das Gericht über seinen Antrag auf vorzeitige Entlassung entscheiden kann.

Dutroux selbst war bei der Anhörung nicht dabei, da es nur um Verfahrensfragen ging. „Das ist nicht mehr als eine Etappe der Debatte”, hatte Gerichtspräsident Luc Hennard zuvor gegenüber Belga gesagt. Die Anhörung war im Juni bereits wegen fehlender Unterlagen auf Antrag von Dutrouxs Anwalt vertagt worden. Dutroux war 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er sechs Mädchen und junge Frauen entführt, gefoltert und vergewaltigt hatte. Vier von ihnen starben.

(dpa)