Paderborn: Drei Tote bei Zusammenstoß von Taxi und Feuerwehrauto

Paderborn: Drei Tote bei Zusammenstoß von Taxi und Feuerwehrauto

Beim Zusammenstoß eines Feuerwehrwagens mit einem Taxi im westfälischen Paderborn sind in der Nacht zum Freitag drei Menschen ums Leben gekommen. Sieben Personen erlitten schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Der Feuerwehrwagen war mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs zu einem Einsatz. Auf einer Kreuzung prallte er mit dem Taxi zusammen, in dem fünf Menschen saßen. Zwei Taxi-Fahrgäste und ein Feuerwehrmann starben.

Durch den heftigen Aufprall schleuderte das Feuerwehrfahrzeug auf die Gegenspur und kollidierte dort mit zwei weiteren Autos. Schließlich blieb es auf der Seite liegen und fing im Heckbereich Feuer. Das Taxi wurde bei dem Zusammenstoß eine Böschung hinunterschleudert.

Für einen 46-jährigen Mann, der auf der Rückbank des Taxis saß, kam jede Hilfe zu spät. Seine neben ihm sitzende 40 Jahre alte Ehefrau sowie ein 48 Jahre alter Feuerwehrmann starben wenig später im Krankenhaus. Der 43-jährige Taxifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Zwei Feuerwehrmänner, zwei weitere Taxi-Passagiere und zwei junge Männer, die in einem der anderen Autos saßen, wurden schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Zwei Leichtverletzte konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Spurenlage ist nach Polizeiangaben „überaus komplex”. Ein Sachverständiger soll den Unfallhergang rekonstruieren und die Schuldfrage klären. Dies werde wahrscheinlich mehrere Tage dauern.