1. Panorama

London: Die Wahrheit über Harry Potter?

London : Die Wahrheit über Harry Potter?

Ein Racheengel macht sich daran, der Harry-Potter-Gemeinde die Laune zu verderben. Fieberhaft wartet sie darauf, dass der nächste Band der Reihe „Harry Potter and the Deathly Hollows” am 21. Juli erscheint. Doch ein Hacker, der sich „Gabriel” nennt, plaudert schon jetzt auf dem Internet das Ende des siebten Bandes aus.

Publikationsort dieser „Enthüllung” ist die Webseite „Full Disclsure”, die normalerweise Berichte rund um Sicherheitslücken veröffentlicht und unter Hackern einen guten Namen hat.

Kinderleicht wäre es gewesen, schrieb der Spielverderber, sich digitale Kopien des Buches zu besorgen, das zurzeit unter schärfsten Bedingungen in Deutschland gedruckt wird. Er habe lediglich eine virusinfizierte Mail an Mitarbeiter von Bloomsbury geschickt. „Es ist erstaunlich”, meinte der Hacker. „wie viele Leute dieses Unternehmens Kopien und frühere Versionen des Buches auf ihren Computern haben”.

Bekannt war, weil es die Autorin J.K. Rowling selbst verriet, dass eine zentrale Person der Potter-Serie am Schluss sterben wird. Doch wer? Schon lange geistern die verschiedensten Vermutungen und Theorien im Internet.

„Gabriel” meint nun den Namen des Opfers - und die Umstände seines Todes - zu kennen und nennt Namen: Es stirbt Hermine, getötet wird sie von Voldemort, der dann im Gegenzug von Harry zur Strecke gebracht wird. Vorher ist schon Hagrid von Snape umgebracht worden.

„Das ist eine lächerliche Geschichte”, sagte am Freitag eine Sprecherin vom Bloomsbury-Verlag.