New York: Cynthia Nixon sorgt für Unmut unter Homosexuellen

New York: Cynthia Nixon sorgt für Unmut unter Homosexuellen

Cynthia Nixon (45), Schauspielerin, hat sich bewusst dazu entschieden, lesbisch zu leben.

Dass sie sich mit dieser Haltung nicht nur Freunde unter Homosexuellen gemacht habe, sei ihr bewusst, sagte sie der „New York Times”.

„Ein bestimmter Teil unserer Community ist besorgt darüber, dass Homosexualität als Entscheidung angesehen werden könnte, weil dies im Umkehrschluss bedeuten würde, dass man sich auch dagegen entscheiden könnte”, erklärte der „Sex and the City”-Star. „Für mich aber ist es ganz gleich, ob wir hierher geschwommen oder geflogen sind, entscheidend ist: Wir sind hier.

Wir sind eine Gruppe, bitte lasst uns aufhören, einen Lackmus-Test erfinden zu wollen, der klärt, wer homosexuell ist und wer nicht”, sagte Nixon. Die Schauspielerin hatte sich 2004 als lesbisch geoutet und lebt seither in einen Beziehung mit der Erzieherin Christine Marinoni.

Mehr von Aachener Zeitung